Citrix erobert IoT (Internet of Things) Markt

Citrix erobert IoT (Internet of Things) Markt mit Projekt “Octoblu” und Amazon-Partnerschaft

Projekt “Octoblu” ist eine Kombination von cloud-hosted Software und Hardware aus der Partnerschaft mit Amazon.

Citrix CEO Mark Templeton erklärte auf der Synergy 2015 in Orlando, das Projekt “Octoblu” sei ein Resultat aus der Citrix-Acquisition von “machine-to-machine”-Softwarespezialist Octoblu.
Bei diesem  Projekt geht es darum, Zeit zu sparen, indem man automatische “set-up and log-in”-Anforderungen zur Verfügung stellt; immer dann, wenn man den Nutzen aus virtualisierten Apps und Desktops in- oder außerhalb des Unternehmens benötigt.
So sagt Mark Templeton: “Durch den Gebrauch von IoT können Sie automatisiert Ihren Workspace erreichen, sodass Sie sich ungeachtet der Komplexität schnell auf das fokussieren  können, was Sie tun wollen und nicht auf das, was Sie tun müssen. Zum Beispiel kann sich ein Arzt voll auf seinen Patienten konzentrieren und muss sich nicht manuell in seinen Workspace einloggen und die benötigten Applikationen und Programme händisch starten.

Projekt “Octoblu” besteht grundlegend aus zwei Komponenten, aus Software und Hardware.
Die cloud-hosted Softwareplattform wurde designed, um “machine-to-machine”-Interfaces zu managen und um mit Sensoren und Wireless-Verbindung ausgestattete Devices zu steuern.

Octoblu Flow-Diagram

octoblu-flow-diagram-540x334

Die Software nutzt eine grafische Programmiersprache, die es dem User ermöglicht, einfach mittels Regeln und regelbasierenden visuellen Flow-Designs (Bild oberhalb) zu steuern, wie ein Device oder App zu Octoblu verbunden werden und bei anstehenden Ereignissen reagieren soll.
Zum Beispiel: Eine Kalender-Applikation löst ein Meeting in der Citrix GoToMeeting-App aus und im Kalender wird ein Meetingraum im Unternehmen bestimmt, in welchem zum Start des Meetings automatisch das Licht angeht und man sich bereits automatisiert in den Video-Conference-Call einwählt, wenn man den Raum betritt.

Octoblu stützt sich auf ein Citrix WorkspaceHub-Device, einem kleinen “system-on-a-chip”-Prototyp, welcher es dem User ermöglicht, seinen virtuellen Workspace mit sich herumzutragen.
citrix-workspace-hub-580x358
Der WorkspaceHub hat einen VGA- und HDMI-Port zum Anschluss an Displays und einen WiFi- und Bluetooth-Chip. Dieser nutzt den Citrix Receiver, um sich automatisch in die XenApp- and XenDesktop-Workspaces des User einzuloggen und ihn mit den anderen umgebenden Wireless-Devices – wie einer Tastatur und Maus – zu verbinden.

Der Hub erkennt automatisch, wenn der User seine Position verändert und sich aus der Reichweite des angeschlossenen Device bewegt. Er verbindet sich mit dem virtuellen Workspace zu einem mobilen Endgerät des Users in Reichweite (zum Beispiel einem Smartphone) in wenigen Sekunden weiter. Dieser automatische Prozess erlaubt es dem User, seinen Workspace nahtlos von Lokation zu Lokation mitzunehmen, ohne sich immer auf neuen Geräten in den Receiver einloggen zu müssen und verbindet sich automatisch mit den umliegenden Peripheriegeräten des Users.

Im Video sehen Sie einen Ausschnitt aus der Keynote der Synergy 2015, wo diese Technolgie demonstriert wird:

Workspace Hub Demo

Ein weiteres Puzzlestück im Projekt “Octoblu” ist die Partnerschaft mit Amazon. Das Amazon Echo Stimmerkennungs- und Lautsprechersystem verbindet sich mit dem WorkspaceHub und der Octoblu-Plattform,  was es ermöglicht, Ihren Workspace mittels Sprachsteuerung weiter automatisieren zu können.

 

Kalender
October 2020
M T W T F S S
« Dec    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031