Appsense

Ivanti führt neue Produktnamen ein

ivanti

Nach der Fusion der Unternehmen LANDesk, Heat, AppSense & Shavlik zu ivanti. Gibt es jetzt eine neue Namensgebungstruktur für das konsolidierte ivanti Produktportfolio.

Damit Sie auch die bekannten Produkte in Ihren neuen Namensgebung finden hier eine Übersicht mit der Verbindung der alten zu den neuen Namen der Produkten.

ivi-1925-product-names-june-2017

Bei Fragen stehen Ihnen gerne die Spezialisten des Software-Teams zur Verfügung

 

Aus AppSense, Landesk & Heat Software wird ivanti

invanti

Continue reading

AppSense UEM – mehr Leistung mit dem AppSense Performance Manager

Appsense Logo

Applikationen in virtualisierten Umgebungen müssen umgehend reagieren um die Produktivität der Anwender nicht auszubremsen und die notwendige Akzeptanz zu erreichen. Eine gemeinsam genutzte Computerumgebung wird vom Anwender mit lokal installierten Anwendungen verglichen und darf nicht schlechter abschneiden.

Selbstverständlich lässt sich der Shared Server ausbauen und auf Basis von Worst-Case-Szenarien die Zahl der Anwender beschränken, die ihn gemeinsam nutzt. Dann hätte sich die Einführung einer virtualisierten Umgebung allerdings nicht gelohnt.
Mit dem AppSense Performance Manager lässt sich die Ressourcenzuweisung über alle Bereitstellungsmethoden von Anwendungen und Desktops hinweg steuern, damit eine optimale Performance unabhängig davon erreicht wird, wo die Endgeräte und Anwendungen gehostet werden.
Dies kann durch eine intelligente Verteilung von CPU und Memory Kapazitäten und der Priorisierung von Ressourcen für z.B. geschäftskritische Anwendungen erreicht werden. Weitere Vorteile

  • Bis zu 40% mehr Nutzer pro Server
  • Verbessertes Reaktions-Verhalten
  • Steigerung der Quality of Service
  • Verringerung von Hardware und Upgrade Kosten

Sehen Sie hier im… Continue reading

Lizenzkontrolle für Microsoft Anwendungen in virtuellen Umgebungen

Informationen zur Lizenzierung von Microsoft-Anwendungen EinführungAppsense Logo

Viele Microsoft-Anwendungen, einschließlich Microsoft Office™, Project™ und Visio™, werden pro Gerät lizenziert.

Das bedeutet: Jedes Gerät, das auf eine bestimmte Desktop-Anwendung zugreifen kann, benötigt auch eine Lizenz für diese Anwendung. Geräte können PCs, Notebooks, PDAs, Thin Clients, Workstations, Terminals sowie alle elektronischen Endgeräte sein, die Zugriff auf diese Anwendung haben. Es erfordert deutlich mehr Aufwand, wenn Anwendungen zentral installiert werden und der Zugriff auf verschiedene Weise oder auf verschiedenen Endgeräten möglich gemacht wird. Ein häufiger Irrtum besteht in der Annahme, dass die Bedingungen der Microsoft-Lizenzvereinbarung eingehalten werden, wenn Anwendungen für eine begrenzte Benutzergruppe online zur Verfügung gestellt werden. Dies würde bedeuten, dass Microsoft seine Anwendungen pro Benutzer lizenziert.  Desktop-Anwendungen von Microsoft werden jedoch pro Gerät lizenziert. Das heißt,jedes Gerät, das auf eine Anwendung zugreifen kann, benötigt eine separate Lizenz für diese Desktop-Anwendung. In Umgebungen mit Windows® Terminal Services ist deshalb eine Lizenz für jeden Client erforderlich, der eine Verbindung zum Server herstellen kann, auf dem die Anwendung installiert ist. Die Veröffentlichung von Anwendungen für eine begrenzte Gruppe von Benutzern ist somit keine zulässige Methode zur Lizenzbeschränkung. Die Benutzer der Gruppe hätten theoretisch die Möglichkeit, auf die Anwendung von jedem Endgerät aus zuzugreifen, das eine Verbindung zum Windows® Terminal Server herstellen kann, auf dem die Anwendung  bereitgestellt wird. Das bedeutet, Lizenzen für Desktop-Anwendungen müssen unter Umständen auch für Endgeräte erworben werden, deren Benutzer die betreffenden Anwendungen gar nicht verwenden. Microsoft-Technologien, wie Softwareeinschränkungs- und Gruppenrichtlinien können nicht für die Lizenzkontrolle verwendet werden, da sie sich auf Benutzer oder Benutzergruppen beziehen.

Für Microsoft-Anwendungen, die pro Endgerät lizenziert werden, muss der Anwendungszugriff auf Geräteebene kontrolliert werden.

Continue reading

Nachlese Arrow Webinarreihe 17.04.2015 Sicherheitslücke „User“ schließen – Mit den Features des AppSense Application Managers

Appsense Logo

 

AppSense Privilege Management – mehr Sicherheit mit AppSense UEM

Appsense Logo

 

Ein effizientes Privilege Management ermöglicht es, Adminrechte bei Anwendern zu eliminieren, die diese nicht zwingend brauchen und nur die Rechte zuzuweisen, die tatsächlich für ein produktives Arbeiten notwendig sind.

  • Windows Privilege Management: mehr Sicherheit durch Reduktion von Adminrechten bei gleichbleibender Flexibilität, erweiterte Benutzerrechte basierend auf Applikationen oder Aufgaben mit granularer Rechtevergabe.
  • Application Access Control: Schutz vor unbekannten und bekannten unerwünschten Codes, dedizierte Regulierung von Anwendungsausführung.
  • Umsetzen von Lizenzrichtlinien

Es stellt einen zusätzlichen Schutz der gesamten IT-Umgebung dar, wenn User keine erhöhten Rechte für Anwendungen erhalten, die Sie gar nicht brauchen. So können Desktop Management und Support Kosten reduziert und gleichzeitig die bestmögliche Produktivität für alle Andwender garantiert werden.

Sehen Sie in diesem kurzen Video in unter 10 Minuten, wie einfach die Verwaltung von Rechten mit AppSense ist.

Für Fragen und Beratung zum Thema AppSense  steht Ihnen unser AppSense Team  unter licensing@arrowecs.at gerne zur Verfügung.

Arrow Webinarreihe 17.4.2015 – 9:00-9:30: Sicherheitslücke „User“ schließen – Mit den Features des AppSense Application Managers

Storgrid Webinarbanner

Erfahren Sie, wie Ihre IT vor unbekannten Bedrohungen wie Exploits, Portable Apps oder Spyware geschützt werden kann. Über die selektive Vergabe von Admin-Rechten wird die IT entlastet und die Benutzerzufriedenheit erhöht. Die Anwender können nur die ihnen freigegeben Applikationen und Netzwerkressourcen nutzen und damit die Compliance sichergestellt werden.Appsense Logo

anmeldebutton_schwarz

 Nach der Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigungs-E-Mail mit Informationen zur Teilnahme am Webinar.

AppSense und die Kunst der Citrix-Migration – Vorbereitung auf XenDesktop 7

AppSense und die Kunst der Citrix-Migration – Vorbereitung auf XenDesktop 7Appsense Logo

Migration ist ein Thema, das IT-Fachleute und CIO’s zunehmend beschäftigt, denn es ist kein selten wiederkehrender Prozess mehr, sondern ein kontinuierlicher Zyklus.

Auch das Release von Citrix XenDesktop 7 führt unmittelbar dorthin. Da viele Unternehmen sowohl Windows als auch Citrix einsetzen ist der Wechsel zu XenDesktop 7 für viele IT-Teams  bereits die zweite große IT-Migration innerhalb eines Jahres. Viele Unternehmen mit älteren Versionen von XenApp arbeiten außerdem noch auf Basis von Windows Server 2003, für den im Juli dieses Jahres der Support endet und somit wird die Citrix-Migration zusätzlich verkompliziert.

Knackpunkt jeder Migration sind die Anwender.
Die zu migrierenden Profile, Richtlinien, Daten und Anwendungen erzeugen häufig einen großen manuellen Aufwand für die IT-Abteilung. Eine gute Vorbereitung auf eine vereinfachte Migration ist daher gut investierte Zeit.
Wie können sich  XenDesktop- oder XenApp-Kunden… Continue reading

VDI made easy – Einladung zur Arrow ECS VDI Roadshow in Linz, Graz und Wien

vdi header

Die Experten von Arrow ECS und den teilnehmenden Herstellern stellen effektive Lösungsansätze zum Thema VDI vor, gehen auf den Umgang mit gängigen Stolpersteinen ein und präsentieren unterschiedliche gemeinsame Referenz-Architekturen, die für den Einsatz in anspruchsvollen Virtualisierungs- und Application-Delivery-Szenarien entworfen wurden.

Erfahren Sie, wie sich Anwendungen und Desktops unter Einsatz von VDI zuverlässig und Ressourcen-schonend zentral bereitstellen lassen und wie Sie diese Lösung bei Ihren Kunden platzieren können. Darüber hinaus zeigen die Referenten pragmatische Lösungsansätze für den Umgang mit den Performance Anforderungen in Virtualisierten Umgebungen und wie ein Desaster Recovery-Konzept auch die PC-Arbeitsplätze berücksichtigen kann.

orte,termine

 

24. März 2015 – Linz

Courtyard by Marriott Linzanmeldung
Europaplatz 2
4020 Linz
>> Anfahrt

26. März 2015 – Graz

anmeldung

Das Weitzer Graz
Grieskai 12-16
8020 Graz

>> Anfahrt

09. April 2015 – Wien

25Hours Hotel Wien beim Museumsquartieranmeldung
Lerchenfelder Straße 1-3
1070 Wien
>> Anfahrt

Agenda

 

 

Agendatxt

 

 

 

 

 

 

 … Continue reading

Arrow ECS erweitert das Portfolio um AppSense

Appsense LogoMit AppSense werden Desktops, PCs, Anwendungen und Endgeräte zu frei kombinierbaren Bausteinen, aus denen die IT-Abteilung eine eigene optimierte IT-Struktur nach dem Prinzip „IT-as-a-Service“ zusammenstellen kann. Dazu gehören herkömmliche PCs, virtuelle Desktops, lokal installierte Anwendungen, virtualisierte Anwendungen, Sitzungen mit Remote-Anwendungen, mobile Endgeräte und Tablets.

Anwender müssen sich weniger Gedanken um die zugrunde liegende Technologie machen, wenn die IT einen durchgängigen, individuellen Anwenderkomfort sicherstellen kann – unabhängig von der Art der Nutzung von Desktop und Anwendungen.

Continue reading

Kalender

October 2019
M T W T F S S
« Sep    
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031